Neuigkeiten

Intelligent Zeit sparen - mit dem vialytics Straßenmanagementsystem

Zeit ist das wertvollste Gut im Leben, aber oftmals fehlt uns diese. Gerade im Arbeitsalltag sind Zeitfresser keine Seltenheit. Während die Fachkräfte weniger werden und die Aufgaben komplexer, wird der Zeitmangel in Kommunen zu einer echten Herausforderung. Doch dafür bietet vialytics die optimale Lösung.

In deutschen Städten und Gemeinden herrscht akuter Personalmangel. Der Kampf um qualifizierte Fachkräfte wird aufgrund des demographischen Wandels zunehmend schwieriger. Während personelle Ressourcen abnehmen, steigt parallel der Umfang der verantwortlichen Aufgabengebiete. Zeitgleich sind die Kommunen mit dem digitalen Wandel konfrontiert. Laut der KfW ist ein Mangel an Digitalisierung vielerorts keine Seltenheit und gerade in Zeiten der Corona-Pandemie, wird der Handlungsbedarf deutlich. Die aktuelle Lage vieler Kommunen zwingt zum Umdenken, denn das fehlende Personal führt zu einem Qualitäts- und Zeitverlust. Wichtige Aufgaben, wie die Verkehrssicherungspflicht, können aufgrund des Zeitmangels nicht im gesetzlich geforderten Umfang geleistet werden und oftmals verlieren die Mitarbeitenden von Bauhof und Bauamt wertvolle Zeit mit aufwendigen Tätigkeiten, die digitalisiert werden können. 

Dank dem intelligenten Straßenmanagementsystem von vialytics gehört der Zeitverlust der Vergangenheit an. Kommunen können ihren Straßenzustand automatisch per Smartphone erfassen, alle Maßnahmen der Erhaltung und Unterhaltung in einem System planen und gleichzeitig ihrer Verkehrssicherungspflicht nachkommen. 

Die Partnerkommune Esslingen am Neckar setzt zur fußläufigen Streckenkontrolle der insgesamt 658 Straßenkilometer das Markierungstool der vialytics App ein. Dieses ermöglicht eine schnelle und detailreiche Dokumentation des Straßenzustands, indem Schäden abfotografiert und beurteilt werden können - und das mit nur wenigen Klicks. Parallel wird eine GPS-Spur aufgezeichnet und somit automatisch das händische Kontrolldokumentationsbuch ersetzt. Im Vergleich zur bisherigen Inspektionsweise mit Stift und Papier, spart sich die Kommune allein für die Erfassung der Schäden 13 Tage - das entspricht 104 Stunden.

Die vialytics App auf dem Smartphone wird zum ständigen Begleiter der Mitarbeitenden, sie ist immer und überall einsetzbar. Die Zustandserfassung von Straßen, für die früher extra Zeit eingeplant werden musste, erledigen die Mitarbeiter der thüringischen Partnerkommune Schleusingen mittlerweile beiläufig. „Wir erledigen das sozusagen nebenbei. Wenn das Wetter passt und wir unterwegs sind, dann starten wir die App“, so Stefan Hopf, stellvertretender Bauhofleiter der Kleinstadt.

Sind die Schäden erfasst, werden die Bilddaten mittels künstlicher Intelligenz ausgewertet und für die Kommune im vialytics Web-System abrufbar. Vor-Ort-Situationen können jederzeit mit Hilfe der aktuellen Bilder im System eingesehen werden. Das spart den Kommunen Zeit und Arbeit im Alltag. Die Partnerkommune Spraitbach im Ostalbkreis nutzt das Web-System beispielsweise, um Bürgerbeschwerden möglichst schnell nachzukommen. „Wir können auch, wenn Bürger bei uns anrufen und Schäden melden, sehr schnell lokalisieren, um welche Stelle es genau geht und müssen dazu nicht extra rausfahren!“, berichtet der Spraitbacher Bürgermeister Johannes Schurr. „Zeit, die durch künstliche Intelligenz eingespart wurde, kann von unserem Bauhof für andere wichtige Aufgaben genutzt werden. Ich kann zwar nicht in Euro und Cent nachweisen, wie viel wir bisher durch „vialytics“ eingespart haben – aber der Zeitgewinn ist spürbar.“

Die vialytics Technologie entlastet Kommunen, so dass diese auch in Zukunft ihr wichtigstes Ziel erfüllen können: Sichere Straßen & glückliche Bürger:innen.

Bisher keine Kommentare vorhanden.