Neuigkeiten

Prag setzt KI für bessere Straßen ein

Der Stadt Prag fehlt eine Übersicht ihres Straßenzustandes. 3.500 Kilometer Streckennetz mussten die städtischen Mitarbeiter bisher manuell begutachten, um Schadstellen zu entdecken und für Verkehrssicherheit zu sorgen. Abhilfe schafft ab sofort das vialytics System.

Die historische Hauptstadt der Tschechischen Republik ist das Zuhause von rund 1,3 Millionen Menschen und als Kulturmetropole eine der meistbesuchten Städte Europas. Bessere Straßen bedeuten für die Bürger:innen und Tourist:innen ein Stück mehr Lebensqualität. Um ihr ausgedehntes Streckennetz besser in Schuss zu halten, setzt die Stadt Prag jetzt auf das innovative vialytics System.

vialytics-Prag-Vertragsunterzeichnung

Insgesamt fünf Smartphones mit der vialytics App kommen bei der Befahrung zum Einsatz, um den Zustand aller Straßen möglichst schnell zu erfassen. Die städtischen Ämter kooperieren unter anderem mit einem lokalen Shuttle Service, dem aufgrund der Pandemie freie Kapazitäten zur Verfügung stehen. Aus der Zusammenarbeit mit vialytics will die Stadt einen umfassenden Überblick aller Schäden erhalten und daraus einen ersten Investitionsbedarf ermitteln.

vialytics Hardware-Paket

Nach der Befahrung wertet die künstliche Intelligenz von vialytics die 3.500 Straßenkilometer objektiv aus und erkennt Risse im Asphalt automatisch. Das vialytics Web-GIS ermöglicht dabei das Filtern von Schlaglöchern und anderen verkehrsrelevanten Schäden, so dass diese zur Sanierungsplanung zusammengefasst und in einen Maßnahmenkatalog überführt werden können.

vialytics-Prag-Befahrung

Bisher keine Kommentare vorhanden.